Naturfotografie

  • Erlebnis,  Naturfotografie,  Postkarte,  Tierfotografie

    Fischland-Darß-Zingst ein Eldorado

    Insbesondere im Herbst ist der “Darß“, wie die drei zusammengewachsenen Inseln kurz auch genannt werden, ein wahres Eldorado für Naturfreunde und Naturfotografen. Nahezu zeitgleich läßt sich ab Ende September die Rotwild-Brunft und der Vogelzug beobachten. Sowohl die kleinen Watvögel tanken hier vor dem Weiterflug in den Süden auf, wie auch die großen Kraniche, die zu tausenden allabendlich zu ihren Schlafplätzen fliegen.

    Ich war schon öfter zu dieser Zeit in der Region, aber es ist immer wieder eine Freude. Auch wenn ich mich in diesem Jahr auf das Rotwild konzentriere, strahlt dieser Ort einfach eine tolle Atmosphäre aus und ist immer wieder ein besonderes Erlebnis.

  • Allgemein,  Naturfotografie,  Reise,  Tierfotografie

    Auf Bärensuche

    In den vergangenen Tagen war ich in Slowenien, um Bären zu fotografieren. Leider hat es das Schicksal, nicht so gut mit mir gemeint und so hatte mein Flieger am Do. Verspätung und ich habe den ersten von drei Ansitzen verpasst. Am zweiten Tag war es bewölkt und im Wald schon am Nachmittag sehr dunkel, aber dafür hatten wir das Glück einen Bären zu sehen. Es kam ein zweijähriges Tier, um vom ausgelegten Mais zu fressen. Er blieb für eine Viertelstunde, doch das reichte sein vorsichtiges und schüchternes Naturell kennen zu lernen. Es spiegelt sich auch in den Bildern wieder…

    Am dritten und letzten Tag erlebten wir etwas Besonderes. Die Sonne schien, es war ein herrlicher, warmer Frühsommertag. Unser Guide fuhr uns in einen entlegenen Wald nicht weit von der kroatischen Grenze. Der Weg endete circa 5km nach der letzten Abzweigung in einer Sackgasse. Hier befinden sich drei Hütten zum Ansitz. Nachdem wir schon etwa eine Stunde gespannt gewartet haben, hörten wir zwei sich laut unterhaltende Personen im Wald. Große Frustration…

    Wenig später klopfte es an der Tür unserer Hütten und unsere Personalien wurden von Grenzpolizisten aufgenommen, die angeblich auf der Suche nach Flüchtlingen wären. Bären haben wir danach natürlich keine mehr gesehen…

    Unser Guide Miha Mlakar war auch sehr verwundert über das Vorgehen der Polizei, immerhin erließ er uns die Kosten für den Ansitz, wenngleich wir die natürlich gerne für eine Bärensichtung gezahlt hätten. (Infos zur Seite des Anbieters hier)

  • Erlebnis,  Naturfotografie,  Portfolio,  Reise,  Tierfotografie

    Naturfotografie trotz Corona

    Mönchsgeier vs. span. Kaiseradler

    Nach einer viel zu langen Pause und zahlreichen abgesagten oder verschobenen Touren, habe ich endlich wieder ein bißchen Zeit und Gelegenheit gehabt für eine Foto-Tour. Dank des grenzenlosen Verständnisses meiner Frau (Danke !) konnte ich die vergangene Woche in der Region Castilla-La Mancha in Spanien verbringen und zahlreiche Stunden in unterschiedlichen Fotohütten von Jose David Gomez (www.hidesdecalera.com) verbringen. Das hat nicht nur zu vielen interessanten Beobachtungen und Fotos geführt, es hat für mich auch etwas beruhigendes, vielleicht sogar meditatives, für Stunden nur mit sich und der Natur auf der anderen Seite der Scheibe zu sein.

    Habicht – Accipiter gentilis

    Die Ansitzhütten waren vor allem auf die Fotografie von Greifvögeln und Geiern ausgelegt und funktionieren gerade jetzt im Herbst und Winter gut, da viele Vögeln in der Region die kältere Jahreszeit verbringen. Aber auch einige Säugetiere wie der Rotfuchs und die Ichneumon kamen uns vor die Kamera. Dieses Glück blieb uns beim iberischen Luchs trotz eines 12-stündigen Ansitzes leider verwährt, aber es kann ja auch nicht alles klappen… ist schließlich NATUR…

    Ichneumon – Herpestes ichneumon

    Weitere Bilder findet ihr wie immer in der Galerie, einige Perlen dieses sehr ergiebigen Trips haben es sogar ins Portfolio

    geschafft. Viel Spass.

  • Erlebnis,  Gartenstudio,  Motivation,  Naturfotografie

    Wunderbar – ein besonderes Erlebnis

    Heute Morgen haben wir ein besonderes Erlebnis von unserem Wohnzimmer aus beobachten können. Zum zweiten Mal ließ sich der Eisvogel auf unserem Pflaumenbaum nieder und stürzte sich von diesem in unserem Teich. Und dieses Mal hatte er Erfolg und kam mit einem ca. 4cm langen Stichling wieder an die Oberfläche. Nachdem er diesen mundgerecht gegriffen hatte, flog er wieder ab. Ich hoffe, sehr das der Jagderfolg ihn zum Wiederkommen anregt und ich bald auch ein paar Bilder liefern kann. Mein lang gehegter Wunsch von Eisvogel-Bildern vom eigenen Teich ist nahe und mein Ehrgeiz geweckt.

  • Naturfotografie,  Reise,  Tierfotografie

    Festival der Greife

    Nach einigen Jahren war ich erneut bei Fred Bollmann an der Feldberger Seenplatte und ich komme zurück mit einer guten Auswahl heimischer Greifvögel.

    Leider hat mich das Wetter am Wochenende etwas im Stich gelassen, so hat es doch den ganzen Freitag und den halben Samstag durchgehend geregnet. Die Sonne zeigte sich erst Sonntag am späten Abend wieder. Trotzdem sind einige vorzeigbare Aufnahmen entstanden, die ihr oben sehen könnt.

    Zur Entstehung war auch etwas Überwindung meinerseits notwendig, da ich für die Bilder des Fischadlers auf eine ca. 10m hohe Plattform in einer Baumkrone klettern musste. Na und was soll ich sagen, der boige Wind hat nicht viel zu meinem Wohlbefinden beigetragen. Zusätzlich hat er auch das Fotografieren erschwert, da sich meine Plattform bewegte und der Fischadlerhorst auch. Hier wäre etwas mehr Licht für schnellere Belichtungszeiten schon gewesen, aber zum Glück können die heutigen Kameras auch mit höheren ISO-Werten noch gute Bilder machen.

    Ich wünsche euch einen schönen Sommer und wer noch eine reiche Natur für den Sommerurlaub sucht ist in der Feldberger Seenlandschaft sicher gut aufgehoben.

  • Naturfotografie,  Postkarte

    Nachgebessert

    Heute morgen bin ich noch mal richtig früh aufgestanden und ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Ich hoffe euch gefällt mein zunächst letztes Bild aus der Blaukehlchen-Serie auch.

    Blaukehlchen – Luscinia svecica
  • Naturfotografie,  Postkarte,  Reise

    Postkarte vom Cabo de Gata

    Wie so oft im Spätwinter waren wir für eine Woche andalusische Sonne tanken. Wir nutzen dann auch immer die Zeit zu einem Besuch am Cabo de Gata. Einem großen Naturschutzgebiet südlich von Almeria, das vulkanischen Ursprungs ist.

    Sonnenblume im Lavagestein

    Hier läßt es sich wunderbar wandern, es gibt schöne Strände, einige Fischerdörfer und zu dieser Jahreszeit auch reichlich gefiederte Wintergäste.

    Schwarzkelchen – Saxicola rubicola

    Einige davon möchte ich euch heute zeigen. Viel Spaß. Bei der Bestimmung des Zilpzalps bin ich mir nicht ganz sicher, solltet ihr anderer Meinung sein, bin ich für Vorschläge offen.

    Zilpzalp – Phylloscopus collybita
  • Naturfotografie,  Postkarte,  Reise,  Tierfotografie

    Postkarte von Helgoland

    Kegelrobbe – Halichoerus grypus

    Hier sind ein paar Impressionen von der Hochseeinsel und ihrer großen Kegelrobbenkolonie. Zwar waren die meisten Robben schon nicht mehr dauerhaft auf der Insel, dafür waren die Strände wieder begehbar.

    Keggelrobbe - Halichoerus grypus
    Kegelrobbe -Halichoerus grypus
  • Ausrüstung,  Naturfotografie,  Technik,  Tierfotografie

    Stativköpfe für schwere (Tele-)Objektive

    Zur Fotografie von Tieren eigenen sich bedingt durch die großen Fluchtdistanzen unserer Fauna vor allem lange Brennweiten oberhalb von 300mm. Diese Objektive sind, insbesondere wenn sie auch noch lichtstark (also eine Offenblende von f/4.0 oder kleiner) haben, nicht nur groß sondern auch schwer. Da wird der Arm schnell müde, wenn man versucht mit einem solchen Rigg aus der Hand zu fotografieren. Also muß ein Einbein- oder besser noch ein Dreibeinstativ her. Die Frage, die sich dann stellt ist die nach einem Stativkopf.

    Die Köpfe von links: Flexline Pro, Induro GHB2, Kimberley MH-100

    Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe für schwere Kamera-/Objektivkombinationen geeignete Stativköpfe. Ich stelle euch im nächsten Blog-Post eine Auswahl vor, die ich bereits selbst ausführlich getestet habe.

    Es handelt sich dabei Modelle eines Gimbal heads, einen gefederten Kugelkopf sowie eine Art halben Gimbal für ein Einbeinstativ. Was in dieser Übersicht noch fehlt ist ein sogenannter Fluid Neiger, der eigentlich für Film-/Videokameras entwickelt wurde, aber auch von einigen Naturfotografen verwendet wird. Hierzu kann ich leider keine eigene Erfahrungen beisteuern. Prinzipiell gibt es natürlich noch Bohnensäcke, die auch schwere Objektive unterstützen können, doch diese sind sehr unflexibel. Andere Stativköpfe sind aus meiner Sicht für schwere Objektive nicht geeignet, falls ihr anderer Meinung seid hinterlasst gerne einen Kommentar.

    Die Köpfe habe ich alle selbst gekauft, es gibt keine Art von Sponsoring.

  • Motivation,  Naturfotografie,  Tierfotografie

    Endlich oder Hartnäckigkeit zahlt sich aus…

    Bartmeise - Panurus biarmicus

    Nach mehr als zwei Jahren, in denen ich immer wieder ein nahegelegenes Feuchtgebiet besucht habe und die Bartmeisen gesucht und meist nur gehört habe, war ich endlich erfolgreich.

    Ein ganzer Schwarm dieser circa spatzengroßen Vögel bewegten sich am Rand des Schilffgürtels entlang und zeigte sich zeitweise auch sehr kooperativ. Und die Bedingungen waren ideal, sonnig, kalt und einigermaßen windstill. So entstanden schon einmal ein paar brauchbare Aufnahmen.

    Bartmeise - Panurus biarmicus

    Wie immer gibt es noch weitere Wünsche, um die Bilder zu verbessern. Das Licht war gerade gegen Ende recht hart, der Hintergrund nicht immer ideal und ein paar Reif-Kristalle auf den Halmen wären auch nicht schlecht. Auch Flugaufnahmen fehlen noch…Ich werde also dranbleiben.

    Noch ein paar weitere Bilder gibts es in der Galerie.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner