Von der Frustration des Naturfotografen

Hatte mich gestern erstmals für einen Abend meinem neuen Projekt gewidmet und mich im Tarnzelt an einen nahegelegenen Teich gesetzt. Ich wusste aus sicherer Quelle, dass der Fischadler hier vorkommt und auch schon gejagt hat. Also nichts wie hingesetzt und Augen auf…

Drei Stunden später hatte ich den Kumpel zwar gesehen, jedoch nur aus der Distanz. Längst nicht nah genug für ein halbwegs taugliches Foto. Auch schien der Vogel nicht besonders hungrig, obwohl die Bedingungen zur Jagd kaum besser hätten sein können. Sonne, viel Fisch im Teich und nahezu Windstille.

Auf der Versöhnlichen Seite hatte ich einen schönen Abend mit gutem Wetter inmitten der Natur. Es wird wohl noch einige Versuche bedürfen, bevor ich hier ein paar Ergebnisse vorzeigen kann.