Der Vorteil des Vertrauten

 

Ich hatte die Woche nach Ostern Urlaub und wollte an einem Tag einen Ausflug zur Vogelfotografie machen. Für einen Tagesausflug sollte es nicht allzu weit entfernt sein und es sollte etwas Neues sein. Also recherchierte ich im Internet und blätterte in Vogelbeobachtungsbüchern (der Kosmos-Verlag hat hier eine hilfreiche Bücher). Nach einigem hin und her stand fest ich wollte auf die Insel Poel fahren und dort Limikolen und Seeschwalben fotografieren. Leider ließ die Wettervorhersage nichts gutes ahnen und so wurde für den Reisetag viel Bewölkung angesagt. Davon habe ich mich allerdings nicht schrecken lassen und bin früh morgens ins Auto gestiegen und die Stunde nach Poel gefahren. Mein erster Stop war an der Nordostspitze der Insel Nähe dem Ort Gollwitz. Leider bestätigte sich die Wettervorhersage und so war es nicht nur dicht bewölkt sondern auch etwas nebelig. Trotz allem suchte ich nach einem geeignetem Ort um dicht genug an die Vögel heranzukommen, dafür lief ich den gesamten Strand ab. Leider liessen nur Lachmöwen auf Fotodistanz an sich ran, alle Anderen kamen nichts näher heran oder wurden von den wenigen Spaziergängern an diesem Tage wieder aufgescheucht. Also habe ich es nach ein paar Stunden aufgegeben und bin zu einem anderen Naturschutzgebiet im Süden von Poel gefahren, aber hier hatte ich das gleiche Problem. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass eine gewisse Ortskenntnis für eine erfolgreiche Tierfotografie notwendig ist. Manchmal muß man sich dann die Mühe machen einen Tag zum Erkunden der Örtlichkeiten zu opfern.

Da ich aber heute nicht mit leeren Händen zurückkehren wollte, habe ich kurz meine Möglichkeiten abgewogen und mich entschlossen den Ritt nach Fehmarn zu absolvieren. Dort kenne ich mich etwas besser aus und kenne einige Stellen an denen immer etwas zu holen ist und so war es denn auch.