Festival der Greife

Nach einigen Jahren war ich erneut bei Fred Bollmann an der Feldberger Seenplatte und ich komme zurück mit einer guten Auswahl heimischer Greifvögel.

Leider hat mich das Wetter am Wochenende etwas im Stich gelassen, so hat es doch den ganzen Freitag und den halben Samstag durchgehend geregnet. Die Sonne zeigte sich erst Sonntag am späten Abend wieder. Trotzdem sind einige vorzeigbare Aufnahmen entstanden, die ihr oben sehen könnt.

Zur Entstehung war auch etwas Überwindung meinerseits notwendig, da ich für die Bilder des Fischadlers auf eine ca. 10m hohe Plattform in einer Baumkrone klettern musste. Na und was soll ich sagen, der boige Wind hat nicht viel zu meinem Wohlbefinden beigetragen. Zusätzlich hat er auch das Fotografieren erschwert, da sich meine Plattform bewegte und der Fischadlerhorst auch. Hier wäre etwas mehr Licht für schnellere Belichtungszeiten schon gewesen, aber zum Glück können die heutigen Kameras auch mit höheren ISO-Werten noch gute Bilder machen.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer und wer noch eine reiche Natur für den Sommerurlaub sucht ist in der Feldberger Seenlandschaft sicher gut aufgehoben.

Postkarte vom Cabo de Gata

Wie so oft im Spätwinter waren wir für eine Woche andalusische Sonne tanken. Wir nutzen dann auch immer die Zeit zu einem Besuch am Cabo de Gata. Einem großen Naturschutzgebiet südlich von Almeria, das vulkanischen Ursprungs ist.

Sonnenblume im Lavagestein

Hier läßt es sich wunderbar wandern, es gibt schöne Strände, einige Fischerdörfer und zu dieser Jahreszeit auch reichlich gefiederte Wintergäste.

Schwarzkelchen – Saxicola rubicola

Einige davon möchte ich euch heute zeigen. Viel Spaß. Bei der Bestimmung des Zilpzalps bin ich mir nicht ganz sicher, solltet ihr anderer Meinung sein, bin ich für Vorschläge offen.

Zilpzalp – Phylloscopus collybita

Postkarte von Helgoland

Kegelrobbe – Halichoerus grypus

Hier sind ein paar Impressionen von der Hochseeinsel und ihrer großen Kegelrobbenkolonie. Zwar waren die meisten Robben schon nicht mehr dauerhaft auf der Insel, dafür waren die Strände wieder begehbar.

Keggelrobbe - Halichoerus grypus
Kegelrobbe -Halichoerus grypus