Ein völlig subjektiver Objektiv-Test

Das Sigma 100-300mm f/4 Telezoom

Dieses Objektiv war mein erstes Objektiv, das ich mir speziell zur Tierfotografie zugelegt habe. Moment dies stimmt nicht ganz, denn ich hatte vorher das Sigma 120-400mm Zoom getestet und für nicht lichtstark und in der Abbildung auch etwas zu weich empfunden und zurückgeschickt.

Und so habe ich ein paar Euros mehr investiert und das 100-300mm bestellt. Im Vergleich fehlt diesem zwar etwas Reichweite und der Bildstabilisator (bei Sigma OS) genannt, dafür spricht die bessere Lichtstärke und die bessere Abbildungsleistung insbesondere bei weit geöffneter Blende. Um es vorweg zu nehmen, ich bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden. Die Linse ist sehr scharf, selbst noch bei Blende 4 und zeigt dann ein schönes Bokeh (unscharfer, verwischter Hintergrund). An meiner Crop-Format-Kamera zeigt sie keinerlei Vignettierung (Abdunkelung an den Bildrändern) und auch die Reichweite ist Dank des Crop-Faktors und einer effektiven Brennweite von 150-450mm in den meisten Fällen für Säugetiere ausreichend. Der Autofokus ist ausreichend schnell, wenn er auch bei kontrastarmen Bildinhalten auch mal den Fokus verliert. Eine Bildstabilisierung würde ich mir für Freihandaufnahmen allerdings schon manchmal wünschen. Insgesamt bietet das Sigma ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und ich würde es jedem empfehlem, der über eine gute Freihandtechnik verfügt und so den nicht vorhandenen Bildstabilisator verschmerzen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.